Herzlich willkommen auf der Homepage der Klinik für Hämatologie und Onkologie

Die Klinik für Hämatologie und Medizinische Onkologie der Universitätsmedizin an der Georg-August-Universität gehört zum Zentrum  Innere Medizin und zum UniversitätsKrebszentrum (G-CCC) . In unserer Klinik werden Patienten und Patientinnen mit internistischen Erkrankungen behandelt. Insbesondere ist die Klinik auf die Behandlung von Krebserkrankungen sowie von gut- und bösartigen Erkrankungen des Blutes spezialisiert. Direktor der Klinik ist Professor Dr. med. Lorenz Trümper. Unsere Klinik  ist Gründungsmitglied des Göttingen Comprehensive Cancer Centers, dessen Direktor Professor Trümper ist.

Für die Patientenbehandlung stehen auf vier Stationen mit insgesamt 69 Betten zur Verfügung, darunter eine spezielle Station für die allogene und autologe Stammzelltransplantation, eine Leukämiestation, eine Onkologie- und Privatstation sowie eine gemeinsam mit der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie genutzte onkologische Station. In der Onkologischen Ambulanz findet die ambulante Betreuung von Patienten mit den o.g. Krankheiten statt. Zusätzlich werden Spezialsprechstunden für Stammzelltransplantation, Blutgerinnungsstörungen sowie eine Zweitmeinungsambulanz  angeboten. Ambulante Chemotherapien werden auf der Tagesstation für Interdisziplinäre Kurzzeit Onkologie (IKO) durchgeführt. Unsere Klinik ist Mitglied des Lungentumorzentrums sowie des Brustzentrums an der Universitätsmedizin.

Die Klinik hat einen speziellen Schwerpunkt auf die Behandlung bösartiger Erkrankungen des Blut- und Immunsystems mit neuen Therapieverfahren gelegt. Sie ist Mitglied des Deutschen Kompetenznetzes Maligne Lymphome und beteiligt sich an mehreren nationalen und internationalen Studiengruppen.

Die Klinik ist Gründungsmitglied des nationalen Verbundes Molekulare Mechanismen bei Malignen Lymphomen, der mit Hilfe der Deutschen Krebshilfe e.V. gegründet wurde und durch mehrere  Projekten des BMBF finanziert wird. Dieses Verbundprojekt widmet  sich der Aufklärung der molekularen Biologie bösartiger Lymphknotenveränderungen. In der Studienleitung der Deutschen Studiengruppe Hochmaligne Lymphome, einer der größten und anerkanntesten Lymphomgruppen weltweit, koordiniert die Klinik mehrere Studien zu neuen Therapieverfahren.

In den Laboratorien bietet die Klinik hämatologische Diagnostik einschließlich Spezialuntersuchungen wie Knochenmarksanalysen, hämostaseologische und serologische Befundung, Zytogenetik, FACS-Analysen und molekularbiologische Diagnostik an.

Die wissenschaftlichen Schwerpunkte der Klinik liegen auf der Erforschung der molekularen und zellulären Mechanismen der Tumorenstehung und -metastasierung. Das Ziel dieser Arbeiten ist die Übertragung wissenschaftlicher Erkenntnisse in die klinische Anwendung.